01.12.01 08:57 Uhr
 22
 

Internet konkurriert mit dem Fernsehen: US-Studie belegt das Gegenteil

Berichten des UCLA Center for Communication Policy schauen Internetnutzer 4,5 Stunden weniger fern. Die Nutzung des Internets ist 2001 weiter gestiegen. US-Bürger waren im Schnitt wöchentlich 9,8 Stunden online.

90,8% der Befragten bezeichneten das Internet als wichtige Informationsquelle. 54,7% der Befragten nannten das Internet als Unterhaltungsmedium mindestens relativ wichtig.

48,9% der US-Internetnutzer nutzten dieses Jahr die Shoppingmöglichkeit des Internets. Misstrauen wird jedoch noch gegen die Bezahlung per Kreditkarten gehegt: 94,5% der Befragten sind besorgt um den Missbrauch der Kartendaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: C&T
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Internet, Studie, Fernsehen
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?