01.12.01 08:27 Uhr
 998
 

Junge Frau ist dem "perfekten Mord" von der Klinge gesprungen

Eine junge Frau (23) hatte in Mainz einen Mordanschlag knapp überlebt. Ihr Ehemann, der getrennt von ihr lebt, war in ihre Wohnung eingedrungen und hatte ihr Spülbecken unter Strom gelegt.

Als die Frau nun das Spülbecken berührte, hatte sie das Glück, dass sie sofort in Ohnmacht fiel und sich somit von der Stromquelle löste.

Der Ehemann, der als Täter wohl nie in Frage gekommen wäre, wenn die Frau nicht überlebt hätte, musste sich vor Gericht nun wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BigTiger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mord, Junge
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby