01.12.01 01:40 Uhr
 63
 

Tote gefesselte Taliban bei der Gefängnisrevolte in Masar-i-Scharif

Dem BBC gegenüber, hatte sich der Menschenrechtskommissar besorgt ausgedrückt. Er will den Vorfall aufgeklärt wissen, wo bei einem Aufstand in dem Gefängnis mehrere hundert Taliban-Kämpfer ums Leben kamen (SN berichtete).

England und die Vereinigten Staaten sollen den Vorfall untersuchen. Mitarbeiter der Nachrichtenagentur 'AP', sahen bei einer Besichtigung des Gefängnisses tote Taliban mit gefesselten Händen.

Der englische Außenminister kommt der Aufforderung zu einer Untersuchung des Falls aber nicht nach, denn das sei nicht nötig. Die englische Regierung teilt seine Meinung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Taliban
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neckar: "Robin Wood"-Aktivisten verhindern umstrittenen Atomtransport per Schiff
Berliner Polizei gibt Feierskandal zu: Es wurde getrunken, gepinkelt und gebumst
Bundeswehr-Soldat soll Iraner gewerbsmäßig nach Deutschland geschleust haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Mensch gegen Affe - Zoff zwischen Zoo-Direktor und Zotteltier
Tour de France: Für Sieger Christopher Froome ist diesmal Richie Porte Favorit
Neckar: "Robin Wood"-Aktivisten verhindern umstrittenen Atomtransport per Schiff


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?