30.11.01 20:45 Uhr
 285
 

Bush lockt persönlich Touristen in die USA

Nach dem 11. September sieht es düster aus für die amerikanische Tourismusbranche. Nicht nur ausländische Gäste scheuen sich die Vereinigten Staaten zu besuchen, auch die US-Bürger selbst reisen kaum noch im eigenem Land.

Nun will der US-Präsident persönlich die Touristen anlocken. In einem Werbespot, der eine halbe Minute dauert und 20 Mio. Dollar kostete, ruft er dazu auf, seine Ängste zu überwinden und die Vereinigten Staaten auf eine andere Weise zu erkunden.

Die Idee, dass der Präsident sich dem Touristen-Problem annimmt, ist nicht neu. George W. Bushs Vater war es, der während des Golf-Krieges eine ähnliche Kampagne startete. Der Spot soll weltweit auf die Bildschirme kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, George W. Bush, Tourist
Quelle: www.reisen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?