30.11.01 16:28 Uhr
 130
 

User kritisiert das Land "Ägypten" im Internet: Jetzt ist er verhaftet

Das Land Ägypten zeigt eine steigende konservative Haltung gegenüber dem Internet. So machen sich die Behörden Ägyptens daran, strafbare und unbequeme Inhalte aus dem Internet aufzuspüren.


Jetzt reagierten die Behörden zum ersten mal. Festgenommen wurde der Sohn eines längst verstorbenen Dramatikers, da dieser auf einem Server im Ausland unveröffentlichte Werke seines Vaters publizierte.


In den Werken ging es, gut formuliert, um den verlorenen Krieg Ägyptens gegen Israel. Auch die Schwulenbewegung in Ägypten prangert das Verhalten der Regierung an. Die Bewegung werde ständig überwacht, und Homosexuelle würden festgenommen.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Haft, Land, Ägypten, User
Quelle: www.africast.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?