30.11.01 15:49 Uhr
 314
 

AOL: So ungerecht geht es bei der Vergabe der Flatrates zu

Vor etwa 5 Monaten sorgte AOL mit einer Schmalband-Flatrate zum Preis von 40 DM pro Monat für Aufsehen. Aber schon damals gab es Probleme. So wurden die bestehenden Verträge von manchen Kunden einfach aufgelöst.

Nun wurde von onlinekosten.de aufgedeckt, dass es bei der Vergabe von den Flatrates auch nicht besonders fair zugeht. Denn dadurch, dass nur 1000 Leute pro Woche eine Flatrate erhalten, gab es bisher nur 19.000 Vergaben.

Und da die Kunden, die eine Flatrate erhalten, in einem komplizierten Wahlverfahren ausgewählt werden, bei dem Altkunden bevorzugt werden, ist es für neue Kunden fast unmöglich unter den Glücklichen zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Beroshima
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flatrate, Vergabe
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gäste eines Döner-Ladens verprügeln rechtsradikalen "Identitären"
München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?