30.11.01 14:29 Uhr
 1.262
 

Tiere machen uns unsterblich

Wie Wissenschaftler im Jahr 2000 feststellten, trennt die Menschen gentechnisch nur sehr wenig von den Tieren. Es ist mittlerweile nicht mehr weit hergeholt, dass uns Säugetiere in Zukunft als Organersatzteillager dienen.

Der Gentext eines Schimpansen unterscheidet sich von dem menschlichen Gentext nur um ein Prozent. Der einer Fruchtfliege um 50 Prozent. Doch das Prinzip der Gene beweisst, dass auf dieser Ebene nahezu alles Leben mehr oder weniger gleich ist.

Wie die Zukunft der Genmanipulierung aussieht, ist kaum noch Theorie, wenn man bedenkt, dass bereits vor Jahren eine Maus mit einem menschliches Ohr auf dem Rücken gezüchtet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einz
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tier
Quelle: www.zdf.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?