30.11.01 13:51 Uhr
 5
 

ABN Amro stellt Insolvenzantrag für Kinowelt

Die ABN Amro Bank (Deutschland) AG teilte der Kinowelt Medien AG heute mit, dass sie gestern einen Insolvenzantrag über das Vermögen der Gesellschaft gestellt hat.

Das Medienunternehmen, das diesen Schritt bedauert, wird sich jedoch noch bemühen, auch in Gesprächen mit der bayerischen Staatsregierung, eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen.

Am vergangenen Montag wurde bekannt, dass die ABN Amro Bank Kredite in Höhe von 100 Mio. DM mit Wirkung zum 28. November 2001 gekündigt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform
Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?