30.11.01 11:21 Uhr
 1
 

GfN nach schlechten Zahlen mit über 20% im Minus

Die Aktien der GfN Gesellschaft für Network Training AG, einem Anbieter von Netzwerkschulungen, Netzwerk-Services und Outsourcing für mittelständische und Großunternehmen, verlieren heute über 20 Prozent an Wert. Grund hierfür sind wenig erfreuliche Neun-Monats-Zahlen.

Das Unternehmen gab heute Morgen bekannt, dass es in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2001 einen Umsatz von 49,3 Mio. DM erwirtschaftet hat, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um rund 12 Prozent entspricht. Zudem nahm das EBITDA von 0,9 Mio. DM im Vorjahr auf nun -4,9 Mio. DM ab. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei -10,1 Mio. DM nach -4,2 Mio. DM im Vorjahr.

Neben diesen schwachen Ergebnissen kann auch der Ausblick nicht überzeugen. Für das Gesamtjahr 2001 geht man von einem Umsatzrückgang um rund 15 Prozent sowie einem deutlich unter dem Vorjahr liegenden Ergebnis aus. Nach einem voraussichtlich schwachen ersten Quartal 2002 soll erst wieder im zweiten Halbjahr 2002 die Profitabilität erreicht werden.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Minus
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden
Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe
Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?