30.11.01 10:43 Uhr
 169
 

Stellungnahme zum Verbot der Übersetzung von Civilization 3

Wie SN bereits berichtete, haben Fans angefangen die Wirtschaftssimulation zu übersetzen. Dieses Vorhaben wurde nun von dem Entwicklerteam Infogrames gestoppt.

In ihrer Stellungnahme geben sie als Grund an, dass die Rechte des Spiels bei Firaxis liegen und man sich bezüglich Veränderungen an Civilization 3 an sie wenden muss.

Was Infogrames nicht gesagt hat, aber auf der Hand liegt, ist, dass die Einnahmen an der im März 2002 erscheinenden deutschen Version durch eine Übersetzung Dritter deutlich geringer ausfallen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ethan2000
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verbot, Stellungnahme, Übersetzung, Civilization
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?