30.11.01 09:56 Uhr
 34
 

DaimlerChrysler ruft 43.000 Autos weltweit zurück

Die DaimlerChrysler jetzt mitteilte, wird man weltweit 43.000 Auto in die Werkstatt zurückrufen.
Betroffen davon sind die Modell PT Cruiser und Grand Cherokee.


Bei beiden Modellen handelt es sich um die 2002 Version.
Durch einen Softwarefehler könnte die Beleuchtung der Armaturen ausfallen.

Dieses sei bei eigenen Tests aufgefallen.
Das es aus diesen Gründen zu Unfällen gekommen ist, ist DaimlerChrysler nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Welt, Daimler, Chrysler
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla verzichtet nun komplett auf Sitze aus tierischem Leder
Kartell: Deutschen Autobauern drohen Klagen von Käufern wegen zu teuren Wagen
Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?