30.11.01 09:56 Uhr
 34
 

DaimlerChrysler ruft 43.000 Autos weltweit zurück

Die DaimlerChrysler jetzt mitteilte, wird man weltweit 43.000 Auto in die Werkstatt zurückrufen.
Betroffen davon sind die Modell PT Cruiser und Grand Cherokee.


Bei beiden Modellen handelt es sich um die 2002 Version.
Durch einen Softwarefehler könnte die Beleuchtung der Armaturen ausfallen.

Dieses sei bei eigenen Tests aufgefallen.
Das es aus diesen Gründen zu Unfällen gekommen ist, ist DaimlerChrysler nicht bekannt.


WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Welt, Daimler, Chrysler
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?