30.11.01 09:34 Uhr
 18
 

Tankstellen-Fusion würde zu "wettbewerbslose Strukturen" führen

Eine Tanstellen-Fusion von Shell und DEA oder BP und Aral wird es voraussichtlich nicht geben. Das Bundeskartellamt will dem Antrag nicht stattgeben, da man eine zunehmende Monopolisierung vermutet.

Bei einer Verschmelzung von Shell und DEA würde das Mineralölunternehmen dann über 3200 Tankstationen verfügen. Bei Aral und BP würde es noch gewaltiger aussehen, sie würden dann mit 3500 Tankstellen an die Spitze mit den meisten Stationen rücken.

Aus dieser Gross-Fusion wären absolut wettbewerbslose Strukturen entstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tankstelle, Fusion, Struktur
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Ausstieg aus TTP: Australien möchte nun Amerika mit China ersetzen
USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück
Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Avelina Boateng singt Titellied zur neuen Disney-Serie "Elena von Avalor"
Zensur? Künstler darf keine Twitter-Werbung mit Donald-Trump-Karikatur machen
Statistik: Drogenkriminalität auf deutschen Schulhöfen drastisch angestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?