30.11.01 09:10 Uhr
 3.471
 

Jugendschutzgesetz: Nicht jugendfreie Seiten bis 23 Uhr gesperrt

Nach 1-jährigen Verhandlungen konnten sich nun Bund und Länder für ein erstes Jugendschutzgesetz im Bereich Medien entscheiden. Demnach darf 'nicht Jugendfreies' erst 23 Uhr im Netz zugänglich sein und dafür müssen Sperrtechniken installiert werden.

Diese 'Ab 18'-Seiten dürfen ihre Internet-Inhalte somit nur von 23 Uhr bis 6 Uhr morgens der Öffentlichkeit präsentieren.

Laut einem Medien/Politik-Sprecher der FDP ist der Jugendmedienschutz in Deutschland 'klostertauglich'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Seite, Uhr, Jugendschutz
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"
Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Meistgeteilter Tweet des Jahres: "LIMONADA"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?