30.11.01 09:10 Uhr
 3.471
 

Jugendschutzgesetz: Nicht jugendfreie Seiten bis 23 Uhr gesperrt

Nach 1-jährigen Verhandlungen konnten sich nun Bund und Länder für ein erstes Jugendschutzgesetz im Bereich Medien entscheiden. Demnach darf 'nicht Jugendfreies' erst 23 Uhr im Netz zugänglich sein und dafür müssen Sperrtechniken installiert werden.

Diese 'Ab 18'-Seiten dürfen ihre Internet-Inhalte somit nur von 23 Uhr bis 6 Uhr morgens der Öffentlichkeit präsentieren.

Laut einem Medien/Politik-Sprecher der FDP ist der Jugendmedienschutz in Deutschland 'klostertauglich'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Seite, Uhr, Jugendschutz
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?