30.11.01 09:10 Uhr
 3.471
 

Jugendschutzgesetz: Nicht jugendfreie Seiten bis 23 Uhr gesperrt

Nach 1-jährigen Verhandlungen konnten sich nun Bund und Länder für ein erstes Jugendschutzgesetz im Bereich Medien entscheiden. Demnach darf 'nicht Jugendfreies' erst 23 Uhr im Netz zugänglich sein und dafür müssen Sperrtechniken installiert werden.

Diese 'Ab 18'-Seiten dürfen ihre Internet-Inhalte somit nur von 23 Uhr bis 6 Uhr morgens der Öffentlichkeit präsentieren.

Laut einem Medien/Politik-Sprecher der FDP ist der Jugendmedienschutz in Deutschland 'klostertauglich'.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Seite, Uhr, Jugendschutz
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker Björn Höcke will im Fall von Neuwahlen für Bundestag kandidieren
Türkei: Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet" zu Gefängnisstrafe verurteilt
Studie: Wer wählte die AfD



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden
Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe
Ulm: 15-Jähriger tötete 67-Jährigen offenbar aus Schwulenhass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?