29.11.01 23:32 Uhr
 56
 

Nach Biergelage: Frührentner malt selbst Zebrastreifen

Ein 40-jähriger Frührentner malte auf dem Stadtplatz in Regen, Bayrischer Wald, nach einem Zechgelage einen völlig neuen Zebrastreifen. Er wurde zu Schadenersatz und zur Bewährung auf fünf Jahre verurteilt.

Zechfreunde hatten zuvor mit ihm gewettet, dass er dies nicht könne. Ganz ruhig regelte er während seiner 'Malerarbeit' den Verkehr, wofür er, nach Aussagen bei Gericht, von Passanten entsprechend Dank zugesprochen
bekam.

Der als paranoid eingestufte Angeklagte muss den Schaden in Höhe von 358,20 DM an die Stadt ersetzen. Weiter darf er keinem Alkoholgenuß mehr frönen und während der Bewährungzeit nicht straffähig sein. Sonst käme er lange Jahre in eine Nervenanstalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zebra
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?