29.11.01 21:36 Uhr
 68
 

Urteil: Schadensersatz für die eigene Geburt

Wie die WAZ-Paris berichtet, sorgt ein Urteil für Aufsehen. Ein französisches Berufungsgericht hat nun entschieden, dass ein behindertes Kind Anspruch auf Schadensersatz hat, weil dessen Geburt nicht verhindert wurde.

Von zahlreichen Stellen werden Bedenken geäußert. Die Klage geht von den Eltern des Kindes aus. Sie begründen ihr Vorgehen zum einen damit, dass der behandelnde Artzt sie nicht auf die Behinderung des Kindes hingewiesen habe.

Zum anderen wollen sie durch die Klage die Kosten der jetzt anstehenden Versorgung des Kindes decken. Auch eine zweite Familie die aus ähnlichen Gründen geklagt hatte, bekam Recht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WebRep
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Geburt, Schaden, Schadensersatz
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?