29.11.01 19:03 Uhr
 87
 

BSE-Test an lebenden Tieren entwickelt

Im Kampf gegen BSE ist es Göttinger Wissenschaftlern erstmals gelungen, BSE an lebenden Tieren nachzuweisen. Sie stellten fest, dass das Blut infizierter Tiere sogenannte veränderte Nukleinsäuren enthält.

Sollten sich die positiven Ergebnisse auch nach einer größeren Versuchsreihe bestätigen, habe man ein kostengünstiges sicheres Diagnoseverfahren gefunden, so ein Sprecher.

Bisher konnte BSE nur im Gehirngewebe von getöteten Rindern nachgewiesen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Test, Tier
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?