29.11.01 17:12 Uhr
 523
 

Ostdeutsche Studentinnen masturbieren nach der Wende häufiger

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse von Pasternack und Neie belegen einen Wandel in der Lebensart in Ostdeutschland. In ihrem Buch analysieren sie unter anderem auch das Sexualverhalten der Studentinnen nach der Wiedervereinigung.

Die weiblichen Studenten sind sexuell
aktiver geworden, sie masturbieren häufiger und fordern den Partner durch Eigeninitiative zu Sex auf.

Die Wiedervereinigung ist nach ihren Erkenntnissen auch lustvoll unter der Gürtellinie angekommen.


WebReporter: Asteroid2006
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Student, Wende, Ostdeutsch, Ostdeutsche
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Baggerfahrer stößt auf Sportplatz auf gigantisches Hakenkreuz
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?