29.11.01 15:09 Uhr
 2.908
 

Versicherungsbetrug: Er ließ sich mit Motorsäge ins Bein schneiden - tot

Ein gewollter Versicherungsbetrug endete in Lana (Südtirol, Italien) mit dem Tod eines 23-jährigen jungen Mannes. Christian Kleon wurde am Dienstag Abend tot in einer Obstwiese von Marling gefunden.

Er wollte mit seinem Cousin eine Versicherung, bei der auch beide angestellt waren, um 1 Milliarde Lire (ca. 1 Million Mark) erleichtern. Allerdings lief der Plan schief.

Andreas Plack wollte sich von seinem Cousin mit einer Motorsäge ins Bein schneiden lassen und das Ganze als einen Überfall vortäuschen. Der Schnitt war aber so tief, dass jede Hilfe zu spät kam. Klenon verblutete in wenigen Minuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Motor, Versicherung, Bein, Motorsäge
Quelle: www.stol.it

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Holocaust-Kritik: SPD-Politiker bezeichnet Björn Höcke (AfD) als Nazi
USA: Als erste Amtshandlung schafft Donald Trump Bürgerrechte und Klimaschutz ab
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?