29.11.01 13:39 Uhr
 53
 

Zwerg gegen US-Verbot: Ich will weiter geworfen werden

Der 96 Zentimeter kleine Dave Flood verdient seinen Lebensunterhalt damit, indem er sich z.B. in Kneipen werfen lässt. Dies tut er nach eigenen Aussagen gerne.

Allerdings wurde 1989 in den USA ein Gesetz verabschiedet, welches dieses `Zwergenwerfen` verbietet. Damals hatte die Organisation `Kleine Leute Amerikas` um dieses Gesetz gekämpft und gewonnen.

D. Floods geht gegen dieses Gesetz vor, da er sich nicht vorschreiben lassen will, wie er seinen Lebensunterhalt verdient. Eine Sprecherin der o.g. Organisation argumentiert dagegen, dass durch die Würfe verschiedene körperliche Schäden entstehen können.


WebReporter: einz
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Verbot, Zwerg
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?