29.11.01 13:04 Uhr
 4
 

Ford und Firestone mit Sammelklagen konfrontiert

Nach einem Beschluss einer US-Bundesrichterin am Mittwoch, müssen sich der weltweit zweitgrößte Automobilhersteller Ford Motor Co. und der Reifenhersteller Firestone nun mit Sammelklagen auseinandersetzen. Der Status einer Sammelklage ermöglicht es somit Millionen von Amerikanern, Schadenersatz für fehlerhafte Reifen bzw. Fahrzeugkonstruktionen zu fordern.

Richterin Sarah Evans Barker, zuständig für den Bezirk Indianapolis, entschied demzufolge, dass sich jeder, der bis einschließlich 9. August 2000 einen Ford Explorer der Modellreihe 1991-2001 besaß oder gemietet hat, der Klage anschließen kann. Dies beinhaltet auch Explorer mit bestimmter Firestone-Bereifung.

Ford hat bisher rund 3-4 Millionen Modelle des bekannten Geländewagens verkauft, wobei für die Bridgestone-Sparte entsprechende Reifen im achtstelligen Millionen-Bereich betroffen sind.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ford
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?