29.11.01 09:41 Uhr
 38
 

Großer DNA-Test in München

Wegen der Vergewaltigung eines 7-jährigen Mädchens in einer Schülertoilette in München weitet nun die Polizei ihre DNA-Tests aus.

Laut der Zeugenaussagen begründet sich der Verdacht, dass ein Zivildienstleistender für die Tat in Frage kommt. Daher wurden 200 Zivildienstleistende zum Test gebeten.

Bei dem Mann muss von einem gefährlichen Serientäter ausgegangen werden. Es wurden Übereinstimmungen bei den Analysen des Genmaterials von einem vergangenen Fall gefunden. So hat der Mann wohl auch eine Studentin in einem Krankenhaus vergewaltigt.


WebReporter: cstettner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Test, DNA
Quelle: www.nordbayern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?