29.11.01 08:51 Uhr
 485
 

Schadensersatzforderung von 1,5 Millionen Dollar - Schuld ist eine wildgewordene Katze

Es geht um eine wilde Katze, die einen Hund angegriffen hat. Richard Espinosa fordert sein Recht gegenüber einer Stadt ein. Als Behinderter muss es möglich sein, eine Bücherei ohne Folgen betreten zu können.

Der Behindertenhund hat den Namen 'Kimba' und wurde von der Katze Namens 'LC' mit den Krallen voraus angegriffen. Daraufhin zog sich Espinosa zurück.

Sein Hund habe eine Panikattacke erlitten, zudem wurde er von den Angestellten beschuldigt, ein Tier mitgebracht zu haben.


WebReporter: onlyoneh@sn
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Million, Dollar, Schaden, Schuld, Katze, Schadensersatz
Quelle: afp.sharelook.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?