29.11.01 08:25 Uhr
 85
 

Frauen erblinden häufiger als Männer

Die Wissenschaftler Rakhi Dandona und
Lait Dandona haben anhand weltweit gesammelter Studien herausgefunden, dass Frauen erheblich öfter an Blindheit leiden als ihre männlichen Zeitgenossen.


So soll die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau in den Entwicklungsländern an Erblindung erkranke, nahe zu um 40% höher sein als bei Männer. Noch schlimmer sieht es da bei den Industriestaaten aus, da soll die Wahrscheinlichkeit sogar 63% höher als bei Männern liegen.

Die Wissenschaftler vertreten die
Ansicht, dass die weibliche Erblindung u. a. mit deren schwächerem gesellschaftlichem Status zu tun hat, und damit verbunden mit ungenügenden Hygienebedingungen und dem Kontakt zu Kindern, die leicht Infektionen übertragen können. Auch in armen Ländern soll es grundsätzlich mehr Blinde geben. China, Indien und Afrika sollen an meisten Blinde haben.


WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Frau, blind
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm
HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?