29.11.01 00:36 Uhr
 145
 

Microsoft gibt nach und legt Kundendaten offen

Ein Geheimnis ist gelüftet, denn Microsoft gibt die Kundendaten bekannt, die bei der Registrierung von XP Programmen gespeichert werden. Der Datensatz ist bis zu 72000 Zeichen lang. Ein Student hatte Klage eingereicht und nun gibt Microsoft nach.

Direkt nachdem die Klage vorlag, bekam er postwendend eine Nachricht von Microsoft Deutschland mit seinen Daten. Dem Studenten wurden auch noch die Anwaltskosten erstattet. Microsoft tut heute so, als sei das normal, die Daten heraus zu geben.

Die Klage hat der Student inzwischen zurückgezogen. Der Anwalt ist noch nicht ganz zufrieden, weil immer noch keiner so genau weiß, ob nicht noch mehr Daten übermittelt werden, da der Code nicht lesbar sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kunde, Kundendaten
Quelle: www.computerpartner.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?