29.11.01 00:36 Uhr
 145
 

Microsoft gibt nach und legt Kundendaten offen

Ein Geheimnis ist gelüftet, denn Microsoft gibt die Kundendaten bekannt, die bei der Registrierung von XP Programmen gespeichert werden. Der Datensatz ist bis zu 72000 Zeichen lang. Ein Student hatte Klage eingereicht und nun gibt Microsoft nach.

Direkt nachdem die Klage vorlag, bekam er postwendend eine Nachricht von Microsoft Deutschland mit seinen Daten. Dem Studenten wurden auch noch die Anwaltskosten erstattet. Microsoft tut heute so, als sei das normal, die Daten heraus zu geben.

Die Klage hat der Student inzwischen zurückgezogen. Der Anwalt ist noch nicht ganz zufrieden, weil immer noch keiner so genau weiß, ob nicht noch mehr Daten übermittelt werden, da der Code nicht lesbar sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kunde, Kundendaten
Quelle: www.computerpartner.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?