29.11.01 00:30 Uhr
 115
 

Männer getötet weil sie angeblich Geschlechtsteile verschwinden ließen

Letzte Woche sind in West Afrika fünf Männer als Zauberer verdächtigt und von einer aufgebrachten Menschenmenge gelyncht worden.

Ihnen wurde vorgeworfen, Genitalien von Männern durch einfaches Anfassen verschwinden lassen zu können. Die Meute hatte die Männer für schuldig befunden und auf offener Strasse mit Knüppeln und Macheten hingerichtet.

Anschließend verbrannten sie die Leichen der Männer zusammen mit Autoreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Geschlecht
Quelle: www.smh.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?