28.11.01 14:24 Uhr
 123
 

Ist Afghanistan schon verschachert worden?

Aus einer Kolumne von Martin Killian gehen ziemlich seltsame Fakten hervor: So ist die 'vorgeschobene Basis' der US-Marines nichts anderes als politische Propaganda. In Wahrheit, so Killian, sind Gebiete bereits parcelliert und Siedler unterwegs.

Diese amerikanischen Siedler werden Afghanistan amerikanisieren. Ein Wal-Markt, Luxus-Hotels, ein Neubaugebiet namens 'Bush Gardens', welches im Pentagon bereits als Entwurf besichtigt werden kann, texanische Baulöwen mit einem 8000 Hektar-Gebiet sind geplant.

Sollte sich der Inhalt dieser Kolumne bewahrheiten, wird Afghanistan, wie einst der Wilde Westen, von den USA nicht wieder hergegeben. Aber ob was dran ist an dem Gerücht? Wer weiß?


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden
Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?