28.11.01 12:58 Uhr
 42
 

Ein Simulationsprogramm soll helfen, Dieselmotoren zu entwickeln

Ein Simulationsprogramm, um Abgasströmungen in Dieselmotoren zu verfolgen, hat die Uni in Leoben (Österreich) entwickelt.
Das Programm soll dabei helfen, Dieselmotoren umweltfreundlicher konstruieren zu können.

Hauptziel ist es, die Entwicklung so weit voran zu treiben, dass Dieselmotoren die strenge Abgasnorm Euro IV erfüllen, diese ist ab 2005 gültig.

Um die Schadstoffe zu verringern, simuliert man die Wirkung von Filtern und Katalysatoren und kann so feststellen, ob sie Einfluss auf den Schadstoffausstoß haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Diesel, Simulation
Quelle: www.motor-presse-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt
Jeremy Clarkons CLK 63 steht zum Verkauf
Erste Teststrecke für E-LKWs kommt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Touristen nehmen für Selfies Delphinbaby aus Meer - Es stirbt danach
Kreta: Eltern wollen Kinder retten und ertrinken selbst
Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?