28.11.01 10:09 Uhr
 4
 

FTD erwartet für BASF einen Verlust in Q4

Die BASF AG wurde von der Europäische Kommission zu einer Bußgeldzahlung von 296,0 Mio. Euro verurteilt, weil der Konzern an Preisabsprachen für künstliche Vitamine beteiligt war. Das Unternehmen hält diesen Betrag für unangemessen hoch und prüft, ob sie Rechtsmittel einlegen wird.

BASF hatte ein Bußgeld in dieser Höhe nicht erwartet, deshalb reichen die gebildeten Rückstellungen nicht aus. Ein Sprecher bestätigte gegenüber der 'Financial Times Deutschland', dass zusätzliche Rückstellungen im vierten Quartal 2001 gebildet werden. Experten schätzen die Höhe dieser Rückstellungen auf etwa 200,0 Mio. Euro.

Die Wirtschaftszeitung rechnet damit, dass BASF im vierten Quartal einen Verlust ausweist, da der Chemie- und Pharmakonzern bereits Sonderaufwendungen in der gleichen Höhe aufgrund von Werksstilllegungen verbuchte. Der Firmensprecher betonte jedoch, dass der Konzern für das Gesamtjahr ein positives Ergebnis erwartet.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?