28.11.01 09:46 Uhr
 41
 

Amnesty International will Untersuchung der Gefängnisrevolte

Amnesty fordert Rechenschaft für den Tod von hunderten Taliban-Häftlingen. AI verlangt eine vollständige Untersuchung des Vorfalls bei Masar-i-Scharif. Es soll geklärt werden, ob das Vorgehen der Nordallianz und ihrer Verbündeten angemessen war.

Sie sollen ferner erklären, was die Revolte ausgelöst habe. Nach Korrespondentenberichten liegen hunderte Leichen in dem Gefangenenlager von Kale-i-Dschangi.


WebReporter: anton wagner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefängnis, International, Untersuchung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?