28.11.01 09:11 Uhr
 491
 

Keine Pornos aus dem Internet für Jugendliche aus Neu Delhi

Mit Videokameras will die Stadtverwaltung von Neu Delhi die Jugendlichen davon abbringen, sich in öffentlichen Internet-Cafes Pornos im Internet an zu sehen.

Das System ist denkbar einfach. Wird eine Pornoseite geöffnet, beginnt die Kamera zu filmen und das Bild wird auf alle Rechner übertragen. Man hofft, damit die Leute zu beschämen, so dass sie nie wieder Pornoseiten besuchen.

Vor 30 Jahren wurden die Cafes eingerichtet, um die Technik den Leuten in den Slums näher zu bringen. Medienexperten wunderen sich, wie schnell die Jugendlichen Pornos im Netz gefunden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Jugend, Jugendliche, Porno
Quelle: www.stimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?