28.11.01 08:31 Uhr
 30
 

Bello, Rex und Co. als pastorale Aushilfen in der Kirche

In den USA entdecken mehr und mehr Kleriker die Vorzüge des vierbeinigen Gefährten. Hunde würden sowohl Priestern und Pastoren als Freunde zur Seite stehen, als auch eine Unterstützung bei pastoralen Einsätzen darstellen.

Pfarrer Ron Millican zum Beispiel verweist darauf, dass Hunde in der Trauerbewältigung ein Rolle spielen könnten. Seine eigenen Erfahrungen in der Pastoral, die er mit seinem Hund auf diesem Gebiet gemacht hat, bestätigten dies.



Nach Pater Jim Mayo wecken Hunde jedoch auch menschliche Qualitäten und helfen besonders introvertierteren Priestern. Auch können sie zu Gefährten in der Einsamkeit werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche
Quelle: www.kath.net