28.11.01 08:31 Uhr
 30
 

Bello, Rex und Co. als pastorale Aushilfen in der Kirche

In den USA entdecken mehr und mehr Kleriker die Vorzüge des vierbeinigen Gefährten. Hunde würden sowohl Priestern und Pastoren als Freunde zur Seite stehen, als auch eine Unterstützung bei pastoralen Einsätzen darstellen.

Pfarrer Ron Millican zum Beispiel verweist darauf, dass Hunde in der Trauerbewältigung ein Rolle spielen könnten. Seine eigenen Erfahrungen in der Pastoral, die er mit seinem Hund auf diesem Gebiet gemacht hat, bestätigten dies.



Nach Pater Jim Mayo wecken Hunde jedoch auch menschliche Qualitäten und helfen besonders introvertierteren Priestern. Auch können sie zu Gefährten in der Einsamkeit werden.


WebReporter: baronius
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?