27.11.01 21:59 Uhr
 16
 

Kinowelt beendet Zusammenarbeit mit Warner

Die unter Druck geratene Kinowelt Medien AG gab heute bekannt, die Zusammenarbeit mit dem Filmverleiher Warner Bros. in der Vermarktung von Kinospielfilmen im deutschen Free-TV beendet zu haben.

Das Unternehmen hatte 1999 von Warner Bros. ein Rechtepaket erworben, das unter anderem rund 270 Spielfilme bzw. TV-Movies, über 600 Serienfolgen sowie Dokumentationen beinhaltete. Die Rechte sind an Warner Bros. zurückgegangen.

Wie Kinowelt weiter mitteilen musste, entsteht dem Unternehmen durch die Ausbuchung des Filmpaketes ein außerordentlicher Aufwand in Höhe von 130 Mio. Euro, der im dritten Quartal 2001 verarbeitet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zusammenarbeit, Warner
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?