27.11.01 21:59 Uhr
 16
 

Kinowelt beendet Zusammenarbeit mit Warner

Die unter Druck geratene Kinowelt Medien AG gab heute bekannt, die Zusammenarbeit mit dem Filmverleiher Warner Bros. in der Vermarktung von Kinospielfilmen im deutschen Free-TV beendet zu haben.

Das Unternehmen hatte 1999 von Warner Bros. ein Rechtepaket erworben, das unter anderem rund 270 Spielfilme bzw. TV-Movies, über 600 Serienfolgen sowie Dokumentationen beinhaltete. Die Rechte sind an Warner Bros. zurückgegangen.

Wie Kinowelt weiter mitteilen musste, entsteht dem Unternehmen durch die Ausbuchung des Filmpaketes ein außerordentlicher Aufwand in Höhe von 130 Mio. Euro, der im dritten Quartal 2001 verarbeitet wurde.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zusammenarbeit, Warner
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten
Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter zeigen sich in Umfrage tief frustriert
Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Rechte Bürgerwehr "Soldiers of Odin" patrouilliert durch Straßen
Ex-AfD-Chefin Frauke Petry gegen Neuwahlen: Dabei könnte sie Mandat verlieren
USA: Jugendgang trennt Mann Kopf ab und schneidet ihm Herz aus Brust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?