27.11.01 18:05 Uhr
 20
 

Post will Klagen:Fusionsverbot mit trans-o-flex wird nicht akzeptiert

Das Bundeskartellamt hatte die Fusion mit dem Unternehmen trans-o-flex untersagt. Über die Ablehnung wurde bereits in SN berichtet. Das Kartellamt ist der Meinung, die Unternehmen machten sich selbst Konkurrenz.

Wie ein Sprecher der Post mitteilt, will man vors Düsseldorfer Oberlandesgericht ziehen und die Fusion einklagen. Die Gründe des Kartellamtes konnte man nicht verstehen, da beide Unternehmen unterschiedliche Kunden hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage, Post, Fusion
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?