27.11.01 17:32 Uhr
 64
 

Auch Bakterien könnten eine Waffe gegen den Krebs sein

Bei Krebs besteht ein Tumor ungefähr zur Hälfte aus toten Zellen, nur der Rest ist gut durchblutet und ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Doch nur in diesem lebenden Gewebe kann eine Chemotherapie wirksam werden.

US-Wissenschaftler fanden nun einen Weg, um auch das tote Gewebe wirksam zerstören zu können. Sie nutzten dafür das Bakterium 'Clostridium novyi' aus, das ohne Sauerstoff auskommt und vor allem in der Erde und totem Fleisch zu finden ist.

In Tierversuchen gelang es damit, in Kombination mit einer Chemo-Therapie, selbst große Tumore innerhalb eines Tages zu zerstören.

Aus unbekannten Gründen sterben einige Tiere nach der Therapie, deshalb ist sie für Menschen noch nicht verfügbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Waffe, Bakterie
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jähriger ersticht 15-Jährigen nach Streit
Hamburg: 23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?