27.11.01 16:26 Uhr
 4.609
 

Verdacht: CIA testete mit "Code Red" den Stopp des Internets

Nach Expertenmeinungen dürfte es sich bei dem 'Code Red'-Wurm um einen Test der CIA handeln, im Kriegszustand das Internet lahm zu legen. Binnen ein paar Stunden verbreitete sich der Wurm im Juli auf zigtausende Rechner.

Die Herkunft des Wurms ist bis heute nicht geklärt. Der Schaden lief in die Milliarden Dollar. Amerikanische Geheimdienste und Hacker kooperieren schon seit geraumer Zeit meldet das Magazin 'Spektrum der Wissenschaft' um Schutzmethoden zu entwickeln.

Auf der anderen Seite ist diese Zusammenarbeit nicht nur auf Schutz sondern auch auf Angriffe in der Cyberwelt ausgerichtet. Code Red operierte mit privaten PCs und produzierte Unmengen von Daten, die das Netz völlig verstopfen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Verdacht, CIA, Code, Stopp
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?