27.11.01 14:36 Uhr
 63
 

Infineon: Unterlassungsverfügung gegen Rambus

Nachrichten gab es von Infineon Technologies: Der Chiphersteller hat die Entscheidung des US-amerikanischen Bezirksgerichts in Virginia bekannt gegeben, nach der das Gericht eine Unterlassungsverfügung gegen Rambus Inc. erlassen will.

Mit dieser Verfügung soll Rambus untersagt werden, so die Mitteilung Infineon, bestimmte US-Patente gegen jegliche SDRAM- und DDR SDRAM-Produkte von Infineon geltend zu machen, die gemäß des offenen Industriestandards hergestellt werden. Mit dem Erlass der Verfügung wird die Entscheidung des Bezirksrichters Robert E. Payne vom August 2001 bekräftigt. Darin war das Urteil einer Jury aus Virginia bestätigt worden, wonach Rambus der Täuschung im SDRAM-Standardisierungsverfahren des Joint Electronic Device Engineering Council (JEDEC) für schuldig befunden wurde.

Wie das Gericht im August feststellte, ist ein ganzes Segment der Halbleiterbranche von den Täuschungen durch Rambus betroffen, so Dr. Ulrich Schumacher, Vorstandsvorsitzender von Infineon Technologies AG. Die jetzige Entscheidung sei, so Schumacher weiter, für Infineon wie auch für die gesamte DRAM-Branche außerordentlich wichtig und man habe die Entscheidung des Gerichts mit großer Zufriedenheit aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Infineon, Unterlassungsverfügung
  Den kompletten Artikel findest du hier!