27.11.01 10:16 Uhr
 69
 

Betrug - Haaranlyse findet Quelle für Kopfschmerz nicht

Die dänische Firma H.A.I.R.-Scan wirbt damit, dass sie per Haaranalyse die Gründe für verschiedenste Krankheiten herausfinden kann. Professor Daschner (Hygieneexperte) hält dies jedoch nicht für möglich.

Aus der Probe kann zum Beispiel die Belastung durch Schwermetalle festgestellt werden (Ursache z.B. für Kopfschmerz & Schlaflosigkeit). Nach der Analyse erfolgt die Therapie und sechs Monate später wird der Erfolg geprüft. Kostenpunkt: 179,- DM.

Daschner meint, dass solche Analysen immer mit Blut oder Urin gemacht werden. Diagnosen durch Haarproben seien nicht besser. Er hält die Versprechen von H.A.I.R.-Scan für Schwindel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JesusSchmidt
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Betrug, Quelle, Kopfschmerz
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?