27.11.01 03:47 Uhr
 109
 

Theoretische Grundlagen für beamende Quantenprozessoren sind gelegt

Quantenzustände sind ohne Zeitverlust übertragbar, dies ist experimentell nachgewiesen und in die Theorien zu Quantencomputern implementiert. Bei der Signalübertragung in Quantenprozessoren kann dies verwendet werden.

An der Uni in Innsbruck haben die Physiker sich diesem Effekt gewidmet und einen Quantenverstärker auf dem Reissbrett entwickelt. Damit wird die exponentielle Abnahme der Signalstärke auf eine polynomiale Funktion reduziert.

Somit werden sehr viel grössere Entfernungen für die Informationsübertragung ohne Zeitverlust möglich, denn das Signal wird wie bei terrestrischen Sendeanlagen aufgefangen und verstärkt.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Grund, Grundlage
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?