26.11.01 21:04 Uhr
 31
 

1300 t Salpetersäure ablassen ? Jetzt meldet sich Greenpeace

Wie schon Shortnews berichtete, werden die 1300 Tonnen Salpetersäure bei dem Tankerunglück auf dem Rhein nun Kontrolliert abgelassen.
Doch nun melden sich Greenpeace und BUND zu Wort.

Chemie-Experte Manuel Fernandez von Greenpeace besteht darauf, dass die Mengen, die abgelassen werden sollen, noch mehr verringert werden. Zusätzlich sollte auch noch ein Puffermittel eingesetzt werden, da durch den geringen pH-Wert Lebewesen sterben.

Auch wird von Greenpeace unter anderem die Fragen gestellt, wer jetzt für den Unfall aufkommen wird und warum die Umladung nicht überwacht wurde. Angelika Horster meint dazu: 'Mir scheint, Bayer hat nichts gelernt aus dem Vorfall von 1999'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sebklo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Greenpeace
Quelle: www.nrz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?