26.11.01 21:04 Uhr
 31
 

1300 t Salpetersäure ablassen ? Jetzt meldet sich Greenpeace

Wie schon Shortnews berichtete, werden die 1300 Tonnen Salpetersäure bei dem Tankerunglück auf dem Rhein nun Kontrolliert abgelassen.
Doch nun melden sich Greenpeace und BUND zu Wort.

Chemie-Experte Manuel Fernandez von Greenpeace besteht darauf, dass die Mengen, die abgelassen werden sollen, noch mehr verringert werden. Zusätzlich sollte auch noch ein Puffermittel eingesetzt werden, da durch den geringen pH-Wert Lebewesen sterben.

Auch wird von Greenpeace unter anderem die Fragen gestellt, wer jetzt für den Unfall aufkommen wird und warum die Umladung nicht überwacht wurde. Angelika Horster meint dazu: 'Mir scheint, Bayer hat nichts gelernt aus dem Vorfall von 1999'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sebklo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Greenpeace
Quelle: www.nrz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland
Dresden: Mann aus Pakistan belästigte 14-jähriges Mädchen sexuell - U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?