26.11.01 17:06 Uhr
 2.968
 

Aldi verkauft PCs in den USA ca. 500 Mark günstiger

Der Lebensmitteldiscounter 'Aldi-Süd' bietet nicht nur hier in Deutschland zweimal im Jahr seine PC-Systeme an. Auch in den USA hat der Discounter sich mit 541 Läden in 21 Staaten breit gemacht und beglückt die Kunden.

Jedoch zahlt der Kunde in den USA für den gleichen PC welchen man auch bei uns zulande erwerben kann ca. 500 Mark weniger.

PC-Hardware ist in den USA immer noch günstiger als in Europa zu erwerben. Auch wenn nur 7% Steuer auf das Produkt kommen, ist eine Summe von ca. 500 DM nicht leicht zu erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Aldi
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück
Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle (Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko will die USA nicht Mehr
China total Perplex: Trump war nicht eingeplant
Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?