26.11.01 14:43 Uhr
 8
 

Interview mit Kinowelt: 'Einigung wahrscheinlich'

Heute morgen gab die Kinowelt AG bekannt, dass die ABN Amro eine Kreditlinie in Höhe von ca. 100 Mio. DM gekündigt hat. Sollte keine Einigung mit der Bank stattfinden, so müsse man ein Insolvenzverfahren einleiten, hieß es.

Finanzen.net fragte bei Jörg Lang, dem IR-Sprecher von Kinowelt, nach der Wahrscheinlichkeit einer solchen Einigung: 'Ich persönlich bin relativ optimistisch, dass es zu einer Einigung kommt, kann hier aber nur für mich sprechen,' sagte Lang. 'Um eine Insolvenz abzuwenden müsste ABN Amro die Kündigung des Kredites, deren ökonomischer Sinn sowieso unklar ist, zurückziehen,' so Lang weiter.

Selbst wenn es bis übermorgen nicht zu einer Einigung komme, habe die Kinowelt noch 21 Tage Zeit, um endgültig die Insolvenz anzumelden. Möglich sei dies jedoch auch schon vorher, was allerdings eine Entscheidung des Vorstandes und des Aufsichtsrates sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Interview, Einigung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?