26.11.01 13:48 Uhr
 21
 

EU beschließt neue Gebühren bei Auslandsüberweisungen

Dass Banken für Auslandsüberweisungen meist Gebühren in Höhe von 15 bis 20 Prozent des überwiesenen Betrages erstatten, ist im Sinne der EU-Kommission nicht rechtlich.

Durch diese hohen Gebührensätze sind meist Private und Kleinbetriebe betroffen. Durch ein entsprechendes Gesetz soll ab März 2002 diese Gebührenerhebung verabschiedet werden.

Danach sollen Überweisungsgebühren ins Ausland nicht mehr als Inlandsüberweisungen kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sebklo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Ausland, Gebühr
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"
Studie: Der Ur-Apfel stammt aus Kasachstan
Trumps Ex-Stratege wieder bei "Breitbart" und will dort "in den Krieg ziehen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?