26.11.01 12:27 Uhr
 533
 

F1: Wurz hatte Vertrag als Häkkinen-Nachfolger schon unterzeichnet

Der niederösterreichische Formel-1-Testfahrer Alexander Wurz rückt nun endlich mit seiner Enttäuschung bei seinem Arbeitgeber, dem McLaren-Mercedes Team, raus.

Demnach hatte er einen Vertrag als Nachfolger des zweifachen Weltmeisters Mika Häkkinen schon unterzeichnet und ihn daheim liegen gehabt.

Letztendlich entschied sich das McLaren-Team um Team-Chef Ron Dennis gegen die Verpflichtung von Wurz als Silberpfeil-Pilot und holte den jungen Finnen Kimi Räikkönen als Stammfahrer als Häkkinen-Ersatz ins Team, worüber Wurz sehr verärgert war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vertrag, Nachfolge, Unterzeichnung
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals ein Mann auf Cover des "Playboy": Der verstorbene Hugh Hefner
Nadja Abd el Farrag nach Zusammenbruch in Krankenhaus eingeliefert
ARD-Journalistin Anja Reschke: "Ich bin nicht die unkritische Flüchtlings-Ursel"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals ein Mann auf Cover des "Playboy": Der verstorbene Hugh Hefner
Amazon und Microsoft von Indianerstamm in Patentstreit verklagt
Türkei: Islamische Rechtsgelehrte dürfen künftig zivile Ehen schließen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?