26.11.01 12:22 Uhr
 370
 

General muss sich wegen Folter-Geständnis vor Gericht verantworten

Der 83 Jahre alte französische General Paul Aussaresses muss sich wegen Folter im Algerien-Krieg vor Gericht verantworten. In seiner Biographie gab er offen zu, dass seine Einheiten gefoltert haben und verteidigte dieses.

Des Weiteren heißt es: die Folter sei 'die beste Methode, einen Terroristen zum Sprechen zu bringen'. Auch er selbst hat Menschen auf dem Gewissen.

Die Staatsanwaltschaft beschuldigt ihn der Beihilfe zur Rechtfertigung von Kriegsverbrechen. Auch die beiden Verleger müssen sich mit ihm vor Gericht verantworten. Weiteres bleibt abzuwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChangeR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, General, Folter, Geständnis
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Holocaust-Diskussion: Geschichtslehrer widersprechen Björn Höcke
Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel
SPD-Chef Sigmar Gabriel: AfD ist Fall für den Verfassungsschutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RTL2-Comedy-Format "Ich liebe einen Promi": Promis als Fake-Partner von Normalos
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Drei Tote: Mann rast mit Auto absichtlich in Menschenmenge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?