26.11.01 07:52 Uhr
 38
 

Gestankattentat auf Fitness-Center: Abhörprotokolle wertlos

Eine Flasche mit äußerst übel riechender Buttersäure soll ein inzwischen 30-jähriger in Höchberg (Franken) in ein Fitness-Center geworfen haben. Pikantes Detail der Gerichtsverhandlung: Der Zuhälter wurde geheim abgehört.

In den Telefonprotokollen könnten die Kriminalisten nachweisen, dass der Rotlicht-Angestellte der Urheber des Attentats ist. Abhörprotokolle dürfen aber nur bei schweren Delikten vor Gericht verwendet werden. Also bestreitet der Angeklagte die Tat.

Dabei gehört das Fitness-Center seinem Schwiegervater, der Mietstreitereien mit dem Pächter hatte. Der Angeklagte lebt von dem Geld einer Prostituierten, ist wegen verschiedener Delikte aktenkundig. Im Studio entstand Schaden von 140.000 Mark.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fitness
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?