26.11.01 07:52 Uhr
 38
 

Gestankattentat auf Fitness-Center: Abhörprotokolle wertlos

Eine Flasche mit äußerst übel riechender Buttersäure soll ein inzwischen 30-jähriger in Höchberg (Franken) in ein Fitness-Center geworfen haben. Pikantes Detail der Gerichtsverhandlung: Der Zuhälter wurde geheim abgehört.

In den Telefonprotokollen könnten die Kriminalisten nachweisen, dass der Rotlicht-Angestellte der Urheber des Attentats ist. Abhörprotokolle dürfen aber nur bei schweren Delikten vor Gericht verwendet werden. Also bestreitet der Angeklagte die Tat.

Dabei gehört das Fitness-Center seinem Schwiegervater, der Mietstreitereien mit dem Pächter hatte. Der Angeklagte lebt von dem Geld einer Prostituierten, ist wegen verschiedener Delikte aktenkundig. Im Studio entstand Schaden von 140.000 Mark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fitness
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Tochter von "Flippers"-Star kündigt Job, um Schlagersängerin zu werden
Angela Merkel informierte sich doch vorab über Böhmermanns "Schmähgedicht"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?