26.11.01 07:24 Uhr
 516
 

Wegen Formfehler waren Flugticket und Einspruch völlig sinnlos

Ein Australier wird sich verständlicherweise grün und blau geärgert haben: er hatte zunächst ein Knöllchen bekommen, weil er um mit seinem Handy zu telefonieren, an einer Bushaltestelle hielt.

Gegen die Strafe von 100 DM legte er Einspruch ein und musste dazu aus Cairns ins 3000 km entfernte Darwin reisen. Für sein Flugticket zahlte er rund 1000 DM.

Dort wurde ihm dann mitgeteilt, dass sein Antrag nicht bearbeitet werden könne. Da er mit einem Dienstwagen unterwegs war, hätte sein Arbeitgeber und nicht er selbst den Einspruch einlegen müssen.
Da hätte er wohl besser gleich die 100 DM gezahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einspruch
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?