26.11.01 00:00 Uhr
 1.440
 

Türken weiterhin ohne ein X, W und Q - das "Taksi" bleibt

Im Jahr 1928 schuf die Türkei das arabische Alphabet ab und ersetzte es durch das lateinische Alphabet mit 29 gültigen Buchstaben. Allerdings gehören zu diesem weder das Q, das W und das X.

Da das aber bei der Aussprache von Fremdwörtern zu Problemen führt, hatten türkische Schriftsteller gefordert, diese Buchstaben aufzunehmen. Das lehnt aber die türkische Sprachbehörde ab und zeigt sogar eine Alternative auf.

Es sei besser, sich mit den vorhandenen Buchstaben der richtigen Aussprache zu nähern. Die Behörde gab auch ein paar gute Beispiele an:

Taxi = Taksi

Quarz = Kuvars

Waggon = Vagon


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türke, Q
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?