25.11.01 18:42 Uhr
 92
 

Ein toter bin Laden würde dem Dow Jones am meisten bringen

Nach den Terroranschlägen ist die US-Wirtschaft nun gespannt, wie das Weihnachtsgeschäft laufen wird. Man rechnet je Haushalt mit 1564 $, davon 1000 $ für Geschenke und der Rest für 'Spesen' und das Drum-Herum, 120 $ weniger als im Jahr 2000.

Wie die Börse reagieren wird, ist noch unklar, zur Zeit schwankt sie stark und so wird es bis zum Jahresende weitergehen. Viele nehmen die Kursgewinne mit, man hat Angst vor dem jetzigen Höhenflug. Erst ab 10.182 Punkten sei die Lage stabilisiert.

Besondere Bedeutung für den Kurs hat aber das Geschehen um Osama bin Laden. Analysten rechneten sich aus, dass sein Tod 250 Punkte bringen würde, falls er durch einen Unfall verschollen geht, nur 100 Punkte und eine Gefangennahme nur 50 Punkte bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Laden, Dow Jones
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dow Jones springt zum ersten Mal in seiner Geschichte über 20.000 Punkte
New York/Wall Street: Dow Jones zum Wochenschluss im Plus
New York/Wall Street: Dow Jones gibt nach



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dow Jones springt zum ersten Mal in seiner Geschichte über 20.000 Punkte
New York/Wall Street: Dow Jones zum Wochenschluss im Plus
New York/Wall Street: Dow Jones gibt nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?