25.11.01 16:56 Uhr
 161
 

McAfee soll FBI-Software absichtlich nicht finden

Der Hersteller der Anti-Viren-Software McAfee soll nach einem Bericht der Washington Post dem FBI das Angebot gemacht haben, die FBI-Software 'Magic Lantern' zu ignorieren.

'Magic Lantern' komplettiert das Tool 'Carnivore', das E-Mails überwacht und wird im Stil eines Virus verschickt. Es installiert eine Keylogging-Software, die beginnt zu arbeiten, wenn ein Verschlüsselungsprogramm gestartet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, FBI
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?