25.11.01 16:56 Uhr
 161
 

McAfee soll FBI-Software absichtlich nicht finden

Der Hersteller der Anti-Viren-Software McAfee soll nach einem Bericht der Washington Post dem FBI das Angebot gemacht haben, die FBI-Software 'Magic Lantern' zu ignorieren.

'Magic Lantern' komplettiert das Tool 'Carnivore', das E-Mails überwacht und wird im Stil eines Virus verschickt. Es installiert eine Keylogging-Software, die beginnt zu arbeiten, wenn ein Verschlüsselungsprogramm gestartet wird.


WebReporter: Larf
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, FBI
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?