25.11.01 13:40 Uhr
 74
 

Ex-Präsident Afghanistans fordert die Macht über das Land

Die Nordallianz und ihr Führer Rabbani wollen Afghanistan vorerst führen, bis eine Übergangs-Regierung gebildet wurde. In Kabul sprach Rabbani darüber heute auf einer Pressekonferenz.

Viele Vertreter verschiedener afghanischer Volksgruppen nehmen an einer Konferenz zur Klärung dieser Frage am Dienstag in Bonn teil. Wenn die 'Große Versammlung' eine Übergangs-Regierung gewählt hat, dann will Rabbani die Führung wieder abgeben.

Zwei Jahre soll die Übergangs-Regierung das Land führen, bis eine neue Verfassung existiert. Talibanvertreter, die sich nichts zu Schulden kommen lassen haben, dürfen politisch agieren, aber nicht direkt in der Regierung.


WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Afghanistan, Ex, Land, Macht
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Parlament setzt Veto-Recht bei Brexit-Verhandlungen durch
FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harvey Weinstein dementiert Salma Hayek sexuell bedrängt zu haben
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?